Eure STIMMEN ÜBER UNS


'Grandiose Woche - zuerst Worte, dann Taten.

Einfach geil - Sprache und Körper - dank Sara Livia Krierer und ihrem engagierten Team - so einsetzen zu können, dass eine Nanosequenz eines Stückes von Fassbinder- für mich - vor einer Kamera möglich war.'  Gina Schmutz, Teilnehmerin Herbst-Akademie Sept. 2018

 

 

'Das Kurs-Programm am SCHAUSPIEL-LABOR WIEN gibt Schauspieler*innen tolle Möglichkeiten zu lernen und sich zu entwickeln.

Das facettenreiche Kursangebot sorgt dafür, dass man sich vielseitig bereichern und Erfahrungen sammeln kann.

Die Zusammenarbeit mit den Dozent*innen, ist aufgrund ihres Wissens und ihrer spürbaren Leidenschaft für den Beruf eine große Freude.

Darüber hinaus wird großer Wert darauf gelegt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem man sich wohl und frei fühlt, um sein volles Potenzial zu entdecken. Diese Kombination von produktiver Arbeit und Spaß ist nicht leicht zu finden.'  Julia Braunegger, 2017/18

 

 

'Ich habe zwei Module belegt - Atem-Stimme-Sprechen und das Theaterprojekt.

Der Atem-Stimme-Sprechen-Kurs war immer sehr abwechslungsreich und vielfältig. Es wurde auch jedes Trimester ein Schwerpunkt gesetzt, womit eine ganz neue Herausforderung und tolle Erfahrungen über die Stimme miteinhergingen.

Der Unterricht wurde immer sehr an die individuellen Bedürfnisse von uns Teilnehmer*innen angepasst.

Ich habe im Laufe des Jahres verschiedenste Techniken kennengelernt, wie ich meine Tiefenatmung und meinen Stimmsitz verbessern kann sowie eine riesige Sammlung an Übungen und Texten zur Artikulation angelegt, die oftmals richtig schwierig waren und einem viel Können abverlangten, aber unglaublich weiterhalfen. Außerdem konnte ich eine tolle Bandbreite an Übungen erwerben, die vom schnellen Aufwärmen der Stimme bis zu einen abwechslungsreichen täglichen Stimm- und Sprechtraining reichen.

Das Theaterprojekt war eine ganz besondere Reise. Sieben Individuen, die am Ende des Jahres zu einem richtigen Team –

einem Ensemble – zusammenwachsen. Es war eine unglaublich tolle Erfahrung, die gemeinsamen Ideen zu einem großen Ganzen zusammenfließen zu lassen.

Neben den selbstgeschriebenen Texten, war auch die Arbeit an den Figuren sehr wichtig. Nicht einfach in eine bereits geschriebene und geschaffene Figur zu schlüpfen, sondern zudem auch selbst eine eigene Figur zu erschaffen und beide zu einer zu verschmelzen –

ihre Gedanken, Gefühle und Wünsche zu teilen. Es war toll sich auszuprobieren, gemeinsam zu improvisieren und am Ende ein komplettes Stück geschrieben zu haben.'  Magdalena Krenn, 2016/17